Programmübersicht Afrikatag 25.10.2020

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei.

Großer Saal

10.00 - 17.00 Uhr

Afrikanischer Markt

Kleiner Saal

11.30 - 12.00 Uhr

„Reise in die Rhythmische Welt Afrikas“

Trommelworkshop für Erwachsene und Kinder mit Bacar GADJI (Senegal)

12.15 -13.00 Uhr

Südafrika -Die Suche nach dem Aardvark-

Eine Fotoreise mit Ralf Böhm

13.15 - 13.45 Uhr

Afrikanische Lieder mit Lucie und Begleitung aus Kenia

14.00 - 14.45 Uhr

Westafrikanische Musikgruppe „BUBAAF“.

15.00 - 15.30 Uhr

Afrikanische Tanzgruppe „Masaai“

15.45 - 16.15 Uhr

„Reise in die Rhythmische Welt Afrikas“

Trommelworkshop für Erwachsene und Kinder mit Bacar GADJI (Senegal)
bacar-gadji
11.30 und 15.45 Uhr

„REISE in die Rhythmische Welt Afrikas“

Kostenloser Trommelworkshop mit Gesang für Erwachsene und Kinder mit Bacar GADJI aus dem Senegal. Afrikanisches Trommeln ist eine wunderbare Gelegenheit, dem Alltag zu entfliehen, sich mit dem eigenen rhythmischen Talent (was jeder besitzt!) und gleichzeitig mit dem Spiel in der Gruppe zu befassen. Das Trommeln erfüllt den Menschen mit intensiver Energie und Dynamik und berührt durch seine Ursprünglichkeit und sein Temperament. Erleben Sie einen ersten Einstieg in die Klangwelt afrikanischer Rhythmen. Es werden keinerlei Kenntnisse vorausgesetzt.

Ralf Böhm
12.15 - 13.00 Uhr

Südafrika -Die Suche nach dem Aardvark-

In seinem ca. 45minütigen Vortrag entführt Ralf Böhm Sie nach Südafrika. Er zeigt Ihnen die einzigartige Natur, geht aber auch auf deren Bedrohung, speziell auf die Gefährdung der marinen Lebensräume ein. Und er begibt sich auf die Suche nach dem Aardvark, einem der geheimnisvollsten und scheuesten Bewohner Afrikas. Wird der erfolgreich sein?

Lucie-dj-sängerin
13.15 – 13.45

Afrikanische Lieder mit Lucie und Begleitung aus Kenia

Ihre Musik ist sehr gefühlvoll, etwas melancholisch und einfach voller Liebe. Es geht zwar immer auch ein bisschen um die Probleme in der Liebe, aber ihre Message ist eindeutig, dass sich die Menschen mehr lieben, sich mehr Aufmerksamkeit entgegenbringen und aufeinander vertrauen sollen.

Buba 2
14.00 - 14.45 Uhr

Westafrikanische Musikgruppe „BUBAAF“

BUBA kommt aus dem Senegal und ist ein Tänzer, Choreograph und Perkussionist. Er entwickelt aus den westafrikanischen Rhythmen seinen besonderen Still in Kombination mit afro-Jazz, afro-Funk, afro-aerobic und Flamenco. Er arbeitet als Künstler Tanz und Trommellehrer an verschiedene Orte und in internationalen Tanzkompanien u. a. im National Ballett des Senegal, bei den Cannes-Festspielen und bei König der Löwen. BUBA, ein begnadeter Tänzer und Trommler wird bei seinem Auftritt in RD von seinen Freunden und talentierten Musikern begleitet. Meister Djembefola DRADO mit seinen lyrischen Liedern mit dem NGONI (der afrikanischen Harfe), Balafon Spieler MADU aus Burkina Fasso sowie ADA, deren Spielspannung im Wechsel von feurig-spritzigen zu traditionellen lyrische Afrikanische Lieder liegt. Ein Muss für jeden Liebhaber von afrikanischer traditioneller Musik und feurigen Rhythmen.

masaai
15.00 - 15.30 Uhr

Afrikanische Tanzgruppe „Masaai“

Ein wichtiger Bestandteil der Massaikultur sind die vielen Zeremonien. Die Bekannteste ist dass springende Tanzen der Männer. Die jungen Massai, die Morani, springen dabei auf der Stelle so hoch wie möglich und beweisen so ihre Stärke. Doch es gibt eine besondere Einschränkung, und zwar dürfen die jungen Massai dabei niemals mit ihren Fersen den Boden berühren. Früher mussten die jungen Massais einen Löwen töten bevor sie eine Frau haben durften.

Scroll to Top